Der zweitgrößte Flughafen der Bundesrepublik Deutschland befindet sich in München. Der Flughafen „Franz Josef Strauß“ befördert 45 Millionen Passagiere im Jahr. Er ist der neuntgrößte Flughafen in Europa und verbindet die Passagiere mit 266 Flugzielen.

Auf dem Flugfeld Puchheim unternahmen schon die ersten Flugpioniere 1910 ihrer ersten Versuche. 1912 wurde dann die erste Königlich-Bayerische Fliegertruppe gegründet, die dann in Oberschleißheim den ersten Fliegerhorst in Bayern 1913 gründeten. Oberschleißheim ist einer der ältesten Flugplatzgelände in Deutschland, der immer noch im Betrieb ist.

1919 wurde dann der erste permanente Flugbetrieb aufgenommen, zwischen Augsburg, Nürnberg, Leipzig und Berlin. Die bayerische Luft Lloyd bot den Service dann auch selber ab 1921 an.

1939 wurde dann der Flughafen München Riem gebaut, weil in Oberwiesenfeld nicht mehr genug Platz für die immer größer werdenden Flugzeuge geboten werden konnte. Ab dem 25. Oktober landeten dann die ersten Passagiermaschinen in Riem. Die zivile Luftfahrt konnte dann erst wieder nach dem Zweiten Weltkrieg aufgenommen werden. München Riem wurde am 16. Mai 1992 geschlossen. Der neue Flughafen München nahm ab dem 17. Mai seinen Betrieb auf. Das erste Flugzeug, was am 11. Mai 1992 um 13:30 Uhr startete, war ein Prototyp der Airbus A340 mit dem Namen „Franz Josef Strauß“.

In den folgenden Jahren nahm die Popularität des Flughafens immer mehr zu. Schon im Jahr 2000 mussten das zweite Terminal gebaut werden, um bis zu 50 Millionen Passagiere im Jahr abfertigen zu können. Außerdem wurde eine Transrapid Bahn baut, die den Flughafen direkt mit dem Hauptbahnhof München verbinden sollte. Das neue Terminal wurde schon 2010 durch ein Satellitenterminal erweitert. Im November 2016 wurden die Pläne für Erweiterungen der Terminals bekannt gegeben, deren Bau 2018 startet und ungefähr vier Jahre lang dauern soll.

Im Moment befördert der Flughafen München 44.577.241 Passagieren pro Jahr (2017). Er wurde als erster Flughafen Deutschlands mit fünf Sternen ausgezeichnet.