Die Marktdominanz wird ausgebaut!

Zwei große Vertragsabschlüsse halten die Luftfahrtindustrie im Moment in Atem. Airbus hat die Bombardier C-Serie aufgekauft und Boing die Zivilflugzeugsparte von Embraer übernommen.

Was bedeuten die Übernahmen der beiden großen Flugzeughersteller für die Industrie?

Beide Deals werden für die Luftfahrtindustrie weitreichende Folgen haben. Aus den vier großen Konkurrenten sind nur zwei Unternehmen als Gewinner hervorgegangen.

Airbus

Das Unternehmen hat offiziell zum 1. Juni mit 50,01 % die C-Serie von Bombardier übernommen. Auch wenn in dem Kaufvertrag der Verkaufspreis von einem kanadischen Dollar genannt wird, wird Airbus wohl in den nächsten Jahren mehr als 900 Millionen Euro in das Unternehmen investieren müssen, um neue Flugzeugtypen zu entwickeln.

Boing

Mit einer Mehrheit von 80 % hat Boeing mit Embraer ein Joint Venture geschlossen, indem der brasilianische Hersteller seine komplette zivile Produktlinie einbringt. Der Umfang dieses Joint Venture wird von Spezialisten mit umgerechnet 4,9 Milliarden Euro bewertet.

Durch diese beiden Verträge haben Airbus und Boeing ihre Konkurrenz übernommen. Wesentliche Teile der Luftfahrtindustrie sind jetzt im Besitz von zwei großen Unternehmen. Sie haben die Sparte für Flugzeuge für 100-150 Passagiere komplett übernommen.

Allgemein wird angenommen, dass der Vertrag von Boeing eine direkte Reaktion auf die Übernahme von Bombardier durch Airbus ist. Anscheinend hat das Unternehmen erkannt, dass die Präsenz bei den kleineren Flugzeugen in dem eigenen Unternehmen ausgebaut werden muss. Auch Embraer dürfte den Druck gespürt haben, den Bombardier jetzt mit einem potenten Partner ausübt.

Dabei dürfte Boeing den besseren Deal gemacht haben, weil sie einen direkten Zugriff auf eine entwickelte Modellreihe haben, auch wenn die Maschinen von Bombardier technisch viel ausgereifter sind. Wichtig für beide Unternehmen wird die zeitliche Umsetzung sein, wann die ersten Maschinen beider Unternehmen ausgeliefert werden können.

Die Konkurrenz aus China und Russland wird auf diese Marktbeherrschung reagieren müssen, wenn sie auf dem umkämpften Markt bestehen wollen. Jetzt können die beiden Großen die ganze Palette bedienen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *